Neujahrsempfang der CDU Aachen: Mitgliederehrung, Karnevalsprinz und eine selbstbewusste Rede

Categorized News Image: 

Neujahrsempfang der CDU Aachen: Mitgliederehrung, Karnevalsprinz und eine selbstbewusste Rede

Diese Überraschung war geglückt. Mit seinem Spontanauftritt sorgte Prinz Thomas III. (Jäschke) beim diesjährigen Neujahrsempfang der CDU Aachen bei den Parteimitgliedern und deren Vorsitzenden Ulla Thönnissen für beste Karnevalsstimmung.

„Das ist der erste Neujahrsempfang in der Geschichte der CDU Aachen, bei dem ein Karnevalsprinz auftritt“, freute sich die Parteichefin über gleich drei Musikdarbietungen von Thomas III.

Zu Beginn des Neujahrsempfangs in der Handwerkskammer Aachen ging es aber erstmal um deutlich ernstere Themen. In ihrer Begrüßungsrede blickte Thönnissen auf das Superwahljahr 2017 mit der Landtagswahl am 14. Mai und der Bundestagswahl im September. „Es sind enorme Herausforderungen, denen wir uns 2017 stellen müssen – gesellschaftlich und politisch. Wir haben aber auch die Möglichkeit, durch gute politische Arbeit verloren gegangenes Vertrauen in die Politik zurückzugewinnen und den Populisten den Wind aus den Segeln zu nehmen“, betonte die CDU-Vorsitzende und erntete dafür viel Beifall. „Gehen wir als Partei selbstbewusst ins neue Jahr! Die CDU hat als Wertepartei etwas anzubieten: Orientierung, Haltung, Bekennermut, Tatkraft und Stolz.“

Thönnissen präsentierte zudem die desaströse Bilanz der rot-grünen Landesregierung: kein Wirtschaftswachstum, die meisten Staus, die meisten Firmenpleiten, die höchste Verschuldung, die höchste Armutsquote, die höchste Arbeitslosigkeit, die schlechteste Gründerförderung und den höchsten Stand an Wohnungseinbrüchen in der Geschichte des Landes. „NRW ist zum Schleppanker der deutschen Wirtschaft geworden. Wolfgang Schäuble steht für die schwarze Null im Bundeshaushalt. Hannelore Kraft steht für die rote Null: Null Wachstum bedeutet null Perspektive“, sagte die Parteichefin.

Auch das Thema Innere Sicherheit schnitt die Aachener CDU-Vorsitzende an. „Wir müssen dafür sorgen, dass Menschen sich wieder sicher fühlen – in ihren eigenen vier Wänden, aber auch draußen auf der Straße.“ Dazu wolle die CDU die Polizei besser ausstatten, Schleierfahndung erlauben und Videoüberwachung an zentralen Orten ausweiten.

Beim Thema Bildung stellt NRW erneut traurige Rekorde auf. „In keinem Flächenland ist die Bildungsarmut laut Bildungsmonitor 2015 größer als in NRW, nirgends ist der Anteil erfolgreicher Absolventen von Berufsschulen, Fachoberschulen und Fachschulen so niedrig wie hier“, stellte Thönnissen fest. Außerdem sei die Betreuungsrelation Studierender/Lehrender in NRW die schlechteste in Deutschland. „Wir müssen dafür sorgen, dass - gerade aus Sicht der Universitätsstadt Aachen - Bildung in NRW wieder groß geschrieben wird.“

Im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs stand die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder, die für 25 Jahre – darunter der Bundestagsabgeordnete Rudolf Henke - , 40, 50, 60 und 70 Jahre CDU-Mitgliedschaft geehrt wurden. „Ohne das große Engagement unserer Mitglieder gäbe es keine lebendige Partei. Die Mitglieder bilden die Basis unserer CDU. Und die Basis ist das Herz der Partei. Danke für Ihre Treue und dass Sie auch in schwierigen Zeiten an Bord geblieben sind“, sagte Thönnissen, die den Geehrten Urkunden und Ehrennadeln überreichte.

Zum Abschluss eines gelungenen Neujahrsempfangs räumte die CDU-Vorsitzende dann die Bühne für den Überraschungsgast des Tages – den Aachener Karnevalsprinzen Thomas III.

Kalender

Kreisparteitag mit N...

Datum: 24. November 2017

alle Termine

Link

RSS Feeds

Link